Zustand der Infrastruktur

Wollt ihr wissen,

  • in welchem Zustand unser Trinkwassernetz ist ?
  • in welchem Zustand unser Abwassersystem ist ?
  • wieviel Neuinvestitionen und Sanierungsinvestitionen („Wartung”) vorgenommen wurden?
  • warum Paris den Vertrag mit Veolia nicht verlängert hat?
  • in welchem Zustand RWE und Veolia uns das Trinkwasser- und Abwassernetz zurückgeben müssen ?

RWE hatte in London den Wasserversorger Thames water gekauft. Bald zeigten sich massive Probleme: Nach Schätzungen versickerten bis zu 60% Prozent des Trinkwassers aus den Leitungen im Boden und der Wasserdruck in den Leitungen schwankt ständig. Durch eingedrungene Luft in den Leitungen wird das Wasser schal. Allein etwa 50 Mal im Jahr werden in Folge überlasteter Kanäle Direkteinleitungen ungereinigter Abwässer in die Themse erforderlich, die zur Verschmutzung der Uferbrunnen beitragen. Thames Water wurde zu dem englischen Unternehmen, das am häufigsten wegen Umweltdelikten belangt wurde. Nachdem die Regulierungsbehörde Ofwat (Office of Water Services eingeschritten war, verkaufte RWE seine Anteile an ein Konsortium unter der Führung eines Investmetfonds. (Quelle: wikipedia)

Ein gleichfalls deutliches Beispiel für die Folgen fehlender Haftung für eine heruntergewirtschaftete öffentliche Infrastruktur stammt ebenfalls aus Großbritannien. Dort hatte die private Aktiengsellschaft Railtrack die Infrastruktur für die Bahn sowie deren Wartung und Instandhaltung übernommen. Innerhalb nur weniger Jahre wurden enorme Gewinne an die Aktionäre ausgeschüttet. Nach einer tragischen Unfallserie stellte sich heraus, dass Schienen und Schienenunterbau zugunsten der Rendite derartig vernachlässigt worden waren, dass Railtrack nicht einmal sagen konnte, was noch intakt ist und was nicht.
Railtrack ging in Insolvenz. Der britische Staat und die britischen Steuerzahlenden mussten ein Vielfaches des ursprünglichen Verkaufserlöses für die Totalsanierung der landesweiten Schieneninfrastruktur aufbringen. Bei den Aktionären konnten sie sich nicht schadlos halten: Auf die bereits ausgeschütteten Gewinne gab es keinen Zugriff. (Quelle: Film „Bahn unterm Hammer“)

Welche Regelungen für die Rückgabe der Infrastruktur des Berliner Wassers vereinbart wurden, ist geheim.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>