Aufruf zum Volksentscheid am Brandenburger Tor

Am Freitag trafen sich die AktivistInnen von Wassertisch und ihre Bündnispartner, darunter auch wir GiBler mit unserer Wollt-ihr-wissen-Kampagne am Brandenburger Tor, um die BerlinerInnen und Berliner nochmal zu aktivieren, zur Abstimmung zu gehen und mit Ja zu stimmen. Hier einige Impressionen von der Kundgebung.


Unser Aufruf von Dirk Kramm hier zum Nachlesen:

Liebe BürgerInnen und Bürger von Berlin,
am Sonntag haben sie eine historische Chance, die sie nicht verpassen sollten, ja nicht verpassen dürfen:
Sie können direkt ein Gesetz erlassen! Ein Gesetz gegen die Geheimhaltung von Verträgen, Beschlüssen und Nebenabreden, die uns alle ganz direkt betreffen. Jede und jeder merkt täglich, wie ihm durch immer steigende Wasserpreise das Geld aus der Tasche gezogen wird. Und wir wissen nicht genau warum!
Warum stiegen die Wasserpreise in den letzten 10 Jahren um 35%?
Warum hat der Senat als Mehrheitseigner der Wasserbetriebe nichts gegen die überhöhten Gewinnerwartungen getan?
Warum mussten wir 5 Jahre streiten, bis ein Teil de Verträge offengelegt wurde?
Es geht hier um unser Wasser, ein lebensnotwendiges Gut! Wir reden nicht über Konsumgüter die man sich nach Wirtschaftskraft kaufen kann – oder auch nicht. Wasser braucht jede und jeder von uns tagtäglich zum Leben.
Wie kann man die Verfügung über dieses lebensnotwendige Gut privaten, gewinnorientierten unternehmen überlassen? Wie kann man die Kontrolle über diese Verträge aus der Hand geben, verheimlichen?
Das große Problem bei Privatisierungen dieser Art, auch öffentlich-private Partnerschaften oder neudeutsch PPP genannt, ist immer die Geheimhaltung.
Kein Parlamentarier, kein Bürger kann kontrollieren, was in den Verträgen steht und ob sie eingehalten werden!
Deshalb lassen Sie uns am Sonntag eine Wende einleiten, einen kleinen Erdrutsch verursachen. Legen wir als erste die VOLLSTÄNDIGEN Verträge, Beschlüsse und Nebenabreden in Berlin offen. Viele werden uns folgen!
Sie haben es in der Hand ein bundesweit beachtetes Zeichen zu setzen. Gehen sie abstimmen, nehmen sie 2 Freunde oder Nachbarn mit und

Stimmen sie mit JA!

This entry was posted in Allgemein, Presse. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>